100 Jahre Bezirksämter in Berlin – ein zukunftsfähiges Modell für kommunale Eigenverantwortung in einer Metropole?

Die Bildung der Metropole Berlin zum 1.10.1920 war nur unter der Bedingung möglich, dass seinerzeit 20 Bezirke als dezentrale Einheiten mit Selbstverwaltungsrechten geschaffen wurden. Dieses Modell ist immer wieder in Frage gestellt worden, hat sich aber selbst nach einschneidenden Beschränkungen der Autonomierechte behauptet. In dem Vortrag soll zunächst die wechselvolle Geschichte der Bezirke Berlins nachgezeichnet werden. Ein Blick auf die administrativen und politischen Strukturen in anderen Großstädten Europas, wie London, Paris, Warschau und Wien, wird Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu Berlin verdeutlichen. Schließlich werden Perspektiven aufgezeigt, wie die kommunale Eigenverantwortung durch die Bezirke in Berlin weiterentwickelt werden kann.

Referent:

Prof. Dr. Heinrich Bücker-Gärtner